Rezept auf deutsche Zutaten und Maßeinheiten angepasst.

Alle Rezepte reichen für 12 Capcakes.

(Alle Angaben beziehen sich auf Förmchen, die am oberen Rand einen Durchmesser von 6,5 cm und am Boden von 5,5 cm sowie eine Höhe von 3,5 cm aufweisen. Wenn Sie größere oder kleinere Förmchen verwenden, bekommen Sie dementsprechend mehr oder weniger Stück aus meinem Rezept).


Red Velvet Cupcakes with Cream Cheese Frosting

 

Zutaten:

 

2 Eier, Bio-Freilandeier Größe M

100 g Butter, zimmerwarme

200 g Weizenmehl

1 TL Vanillezucker

1/2 TL Backpulver

1/2 TL Salz

20 g Kakaopulver

240 g Zucker

200 g Buttermilch

1 TL Lebensmittelfarbe Pastenfarbe, rote

1 TL Essig, heller

1 TL Natron

 

Für das Topping:

600 g Frischkäse, Doppelrahmstufe

1 TL Vanillezucker

145 g Puderzucker

360 ml Sahne, mind. 30% Fettgehalt

 

 

Zubereitung:

 

Backofen auf 180 Grad, Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eier und Butter mit dem Mixer auf höchster Stufe schaumig rühren. Je fluffiger und heller die Masse wird, desto leichter und flaumiger ist auch das Endprodukt! Also rühren Sie ruhig 3 bis 5 Minuten, bis alles schön hellgelb, fast weiß ist.

Mehl, Vanillezucker, Backpulver, Salz, Kakao, Zucker, Buttermilch un Lebensmittelfarbe dazugeben und weitere 5 bis 7 Minuten schlagen.

In einer kleinen Schale Essig und Natron verrühren und schnell zur roten Masse geben. Kurz verrühren und gleich in die Backförmchen einfüllen. Die Masse geht sehr hoch auf, deshalb die Förmchen maximal bis zur Hälfte befüllen.

Ca. 35 Minuten backen. Jeder Ofen bäckt anders. Also behalten Sie Ihre Cupcakes im Auge, vor allem, wenn Sie dieses Rezept das erste Mal backen.

Für dieses Rezept benötigt man ein sehr kräftiges Rot, das an Kirschsaft erinnert - so sollte die Farbe im Grundzustand aussehen. Wenn sie dann zum Teig gegeben wird, sollte dieser eine blutrote Farbe bekommen, etwa wie pürierte Erdbeeren oder verdünnter Kirschsaft.

Sind die Cupcakes vollständig ausgekühlt, dann geht es an das Topping:

Frischkäse, Vanillezucker und Puderzucker ca. 10 Sekunden auf niedrigster Stufe cremig rühren. Obers auf niedrigster Stufe einrühren, dann die Masse ca. 1 Minute auf höchster Stufe schlagen, bis die Sahne fest geworden ist.

In einen Dressiersack mit 16 oder 18 mm Sterntülle füllen, mit kreisenden Bewegungen aufdressieren und verzieren.

Die Cupcakes können je nach Anlass (Valentinstag, Weihnachten, Geburtstag...) verschieden dekoriert werden; z.B. mit Herzchen, kleinen Kerzen, Sternen (aus Formzucker) oder Zuckerstangen. Ich habe meine Cupcakes mit gezuckerten Johannisbeeren dekoriert. Gezuckerter Dekor auf Cupcakes sieht immer einladend aus!

 

Erdbeer-Schoko-Nuss Cupcake

 

Zutaten:

 

75 g Schokolade, zartbitter, 50% Kakaoanteil

2 Eier, Bio Freilandeier Größe L

55 g Puderzucker

10 g Speisestärke

75 g Butter, zimmerwarme

1 Pck.Vanillezucker

1 Prise Salz

30 g Zucker, feinster

4 EL Rum

60 g Haselnüsse, gemahlene

45 g Dinkelmehl

1/2 TL Backpulver

 

Für das Topping:

120 g Erdbeeren, frische

250 g Mascarpone

250 g Quark,20% fettgehalt

120 ml Sirup, (Erdbeer-Fruchtsirup)

110 ml Sahne, mind 30% fettgehalt

35 g Zucker, feinster

25 g Speisestärke

1 Pck. "Sofortgelatine" (15 g)

1 Eigelb 

etwas Puderzucker, zum Nachsüßen

 

Zubereitung:

 

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Muffinblech mit Förmchen auslegen.

Schokolade fein hacken.

Eier trennen. Eiweiß mit Puderzucker und Stärke zu Schnee schlagen und zur Seite stellen.

In einer separaten Schüssel Butter, Vanillezucker, Salz und Zucker auf höchster Stufe ca. 2 Minuten hellgelb mixen. Eigelb nach und nach dazugeben und ca. 1-2 Minuten auf höchster Stufe weitermixen.

Gehackte Schokolade, Rum und Haselnüsse unterrühren. Anschließend Mehl, Backpulver und 1/3 des Eischnees unterrühren. Restlichen Eischnee mit einem Kochlöffel unterheben.

Teig in Papierförmchen einfüllen und ca. 30–35 Min. auf mittlerer Schiene gebacken. Jeder Ofen bäckt anders. Also behalten Sie Ihre Cupcakes im Auge, vor allem, wenn Sie dieses Rezept das erste Mal backen.

Nach der Backzeit die Cupcakes vollständig auskühlen lassen.

Für das Topping:
Zucker, Sahne und 50 ml Erdbeer-Fruchtsirup in einem Kochtopf aufkochen lassen. Restlichen Sirup mit Speisestärke und Eigelb glatt rühren (sehr gut glatt rühren, sonst haben Sie später Stärke-Klumpen in Ihren Topping!)

In die aufkochende Sahne-Sirup- Mischung mengen und gut umrühren. Sofort vom Herd nehmen, dabei weiter kräftig rühren. Nochmals für 5 Sekunden auf die Herdplatte stellen. Umrühren und von der Herdplatte nehmen. Damit nichts anbrennt, fleißig rühren!

In eine Schlüssel füllen und auskühlen lassen.

Erdbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen. Wenn Sie Tiefkühl-Erdbeeren verwenden, gießen Sie vorher die Flüssigkeit ab. Zuviel Flüssigkeit macht das Topping zu weich, dann verliert es die Standfestigkeit, die Sie für das Aufdressieren benötigen.

Kalten Pudding ca. 30 Sekunden auf mittlerer Stufe cremig rühren. Danach Erdbeerpüree und Gelatine zugeben und weitere 30 Sekunden mixen. Mascarpone und Quark dazugeben und nochmals ca. 20 Sekunden alles Cremig rühren. Mit Puderzucker nachsüßen und nochmals ca. 10 Sekunden auf mittlerer Stufe rühren.

In einen Dressiersack mit 18 oder 16 mm Sterntülle füllen und in kreisenden Bewegungen aufdressieren.
Tipp: Die Creme kann man auch pur als Dessert genießen!

Tiramisu-Cupcakes mit Amaretto

Zutaten:

 

125 g Butter, zimmerwarme

125 g Zucker, feinster

1 Prise Salz

2 Eier, Bio-Freilandeier, Größe M

250 g Weizenmehl

1 Pck. Vanillezucker

2 TL Backpulver

125 Liter Milch

3 EL Kakaopulver, ungesüßt

 

Für das Topping:

500 g Mascarpone

250 ml Milch

1 Eigelb

25 g Speisestärke

40 g Zucker

2 TL Kaffeepulver, löslich

1 EL Amaretto

etwas Puderzucker, zum Nachsüßen

 

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Muffinblech mit Förmchen auslegen.

Butter, Zucker und Salz mit dem Mixer 3 Minuten auf höchster Stufe rühren. Eier dazugeben und weiterrühren.

In einer separaten Schüssel Mehl mit Vanillezucker und Backpulver grob mit einem Löffel verrühren und löffelweise unter die Butter-Eier-Masse rühren. Zuerst auf niedriger Stufe und dann auf mittlerer Stufe alles gut unterrühren. Milch dazugeben und weiterrühren.

Die Hälfte der Masse in eine neue Schüssel geben und den Kakao einrühren.

Die Teighälften nebeneinander in die Papierförmchen einfüllen und ca. 30 Minuten backen. Die Masse ist relativ mit einem Löffel in die Förmchen eingefüllt werden.

Jeder Ofen bäckt anders. Also behalten Sie Ihre Cupcakes im Auge, vor allem, wenn Sie dieses Rezept das erste Mal backen.

Nach der Backzeit die Cupcakes vollständig auskühlen lassen.

Für das Topping:
40 ml Milch, Eigelb und Speisestärke gut mit einer Gabel in einer Tasse verrühren.
Restliche Milch mit Zucker, Kaffe und Amaretto aufkochen. Sobald sie aufkocht, Speisestärke-Eidotter-Mischung unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen dazugeben. Kochen, bis die Creme eindickt und die Konsistenz eines Puddings bekommt. Dann auskühlen lassen und in den Kühlschrank stellen (am besten über Nacht).

Den kalten Tiramisupudding mit dem Mixer auf mittlerer Stufe ca. 10-20 Sekunden cremig rühren. Mascarpone dazurühren, bei Bedarf mit Puderzucker nachsüßen. Nochmals ca. 10 Sekunden auf mittlerer Stufe rühren.

Topping in einen Dressiersack mit 18 oder 16 mm Sterntülle füllen und in kreisenden Bewegungen aufdressieren

Himbeer-Schoko-Cupcake

Zutaten:

 

130 g Schokolade, zartbitter, 50% Kakao

3 Eier, (Bio-Freilandeier) Größe M

130 g Zucker, feinster

130 g Butter, zimmerwarme

130 g Weizenmehl

48 Himbeeren

 

Für das Topping:

120 g Himbeeren, frische

150 g Pudding, (Himbeerpudding)

320 g Mascarpone

250 g Quark, 20% fettgehalt

120 g Baiser, (Meringue)

 

Für den Himbeerpudding:

120 ml Sirup, (Himbeer-Fruchtsirup)

110 ml Sahne, mind 30% fettgehalt

35 g Zucker, feinster

25 g Speisestärke

1 Eigelb

 

Meringe:

2 Eiweiß, (Bio-Freilandeier, Größe M)

100 g Zucker, feinster

1/4 TL Weinsteinbackpulver

12 ml Wasser

 

Zubereitung:

 

Im Rezept werden auf den Teig jeweils 3-4 Himbeeren gelegt, eine Himbeere für jede Cupcake als Deko und 125g für den Pudding - also sollten insgesamt ca. 300g frische Himbeeren ausreichen.

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit Förmchen auslegen.

Die Schokolade in kleine Stücke brechen und in eine hitzebeständige Schüssel füllen. Die Schüssel über einen Topf mit siedendem Wasser hängen und die Schokolade unter Rühren schmelzen.

Die Eier trennen und die Eiweiß mit 65g vom Zucker steif schlagen.

In einer zweiten Schüssel Butter auf höchster Stufe ca. 2 Minuten lang hellgelb mixen, dann die geschmolzene Schokolade dazugeben und ca. 1 Minuten lang mixen, bis die Masse kalt ist.

Nach und nach die Eigelb und den restlichen Zucker (65g) dazurühren. Weizenmehl auf niedrigster Stufe ca. 30 Sekunden in die Masse Rühren.
Eischnee mit einem Kochlöffel unterheben.

Den Teig in die Förmchen füllen, sie sollten etwa bis zu 2/3 befüllt sein.
Auf jeden Cupcake drei oder vier Himbeeren legen und ein wenig in den Teig drücken.

Nun werden die Cupcakes für ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene gebacken. Jeder Ofen bäckt anders. Also behalten Sie Ihre Cupcakes im Auge, vor allem, wenn Sie dieses Rezept das erste Mal backen.

Nach der Backzeit die Cupcakes vollständig auskühlen lassen.

Für den Himbeerpudding:
Kristallzucker, Sahne und 50 ml Himbeer-Fruchtsirup in einem Kochtopf aufkochen lassen. Restlichen Sirup mit Speisestärke und Eigelb glatt rühren (sehr gut glatt rühren, sonst haben Sie später Stärke-Klumpen in Ihrem Topping!)

In die aufkochende Sahne-Sirup-Mischung mengen und gut umrühren. Sofort vom Herd nehmen, dabei weiter kräftig rühren. Nochmals für 5 Sekunden auf die Herdplatte stellen. Umrühren und von der Herdplatte nehmen. Damit nichts anbrennt, fleißig rühren!

In eine Schüssel füllen und auskühlen lassen.

Für die Meringue:
Eine große hitzebestäntige Schlüssel über einen Topf mit siedendem Wasser hängen und das Eiweiß mit dem Schneebesen des elektrischen Handrühres schaumig schlagen, Zucker und Weinsteinpulver zugeben.

Weitere 2 Minuten schlagen, dann das Wasser dazugießen. Bei hoher Geschwindigkeit für 12–15 Minuten schlagen – die Masse soll sich glatt und geschmeidig anfühlen. Spüren Sie noch Körnchen zwischen den Fingern, ist der Zucker nicht ganz geschmolzen – in diesem Fall die Temperatur des Wassers noch etwas erhöhen.

Vor Gebrauch 20 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

Für das Topping:
Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen. Wenn Sie Tiefkühl-Himbeeren verwenden, gießen Sie vorher die Flüssigkeit ab. Zuviel Flüssigkeit macht das Topping zu weich, dann verliert es die Standfestigkeit, die Sie für das Aufdressieren benötigen.

Kalten Pudding ca. 30 Sekunden auf mittlerer Stufe cremig rühren. Danach Himbeerpüree beimengen und weitere 30 Sekunden mixen. Mascarpode und Quark dazugeben und nochmals ca. 20 Sekunden alles Cremig rühren.
Meringue mit der Hand vorsichtig unterheben.
In einen Dressiersack mit 18 oder 16 mm Sterntülle füllen und in kreisenden Bewegungen aufdressieren.

Tipp:
Wenn die Meringue zu aufwendig ist, kann man auch mit 60g Staubzucker süßen. Das Topping wird zwar nicht ganz so fluffig wie mit der Meringue, aber auch sehr gut.

Schoko-Orangen Cupcakes

Zutaten:

 

40 ml Sonnenblumenöl

140 g Butter, zimmerwarme

180 g Puderzucker

2 Eier, Bio-Freilandeier Größe M

40 g Kakaopulver, ungesüßtes

90 ml Wasser, kochendes

152 g Dinkelmehl, Vollkornmehl-, fein gemahlenes

2 TL Backpulver

1 Prise Salz

 

Für das Topping:

350 ml Schlagsahne, mind. 30% Fettgehalt

600 g Kuvertüre, dunkle, 60% Kakaoanteil

2 EL Honig

1 EL Butter

3 EL Orangenzesten

3 EL Orangenlikör, (Cointreau)

 

Zubereitung:

 

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
Muffinblech mit Förmchen auslegen.

Sonnenblumenöl, Butter und Puderzucker auf dem Wasserbad schmelzen.
Eier ca. 40 Sekunden auf höchster Stufe schaumig rühren und zur Butter-Öl-Mischung geben.
Kakaopulver im kochenden Wasser auflösen und ebenfalls dazugeben. Mehl und Salz hinzufügen und verrühren.

Teig in Papierförmchen einfüllen und ca. 30–35 auf mittlerer Schiene gebacken. Jeder Ofen bäckt anders. Also behalten Sie Ihre Cupcakes im Auge, vor allem, wenn Sie dieses Rezept das erste Mal backen.

Nach der Backzeit die Cupcakes vollständig auskühlen lassen.

Für das Topping: Sahne einmal aufkochen lassen. Schokolade in sehr kleine Stücke hacken und zugeben, Honig, Butter, Orangenzesten und Cointreau unterrühren. Dann mit dem Pürierstab ca. 3 Minuten emulgieren.

Über Nacht an einem kühlen Ort Stellen und auskühlen lassen.

Am nächsten Tag mit dem Mixer aufschlagen. Schlagen Sie so lange, bis eine fluffige, aber doch standfeste Creme entsteht. Wenn sie zu weich ist, 15 Minuten in den Kühlschrank stellen und dann nochmals kurz aufmixen.

Topping in einen Dressiersack mit 18 oder 16 mm Sterntülle füllen und in kreisenden Bewegungen aufdressieren.

Tipps: Für Schoko Baileys-Topping lassen Sie die Zesten weg und verwenden statt Cointreau 100 ml Baileys. Für Schoko-Kaffe_Topping verwenden Sie 100 ml sehr starken Kaffee (Espresso) und erhöhen die Honigmenge auf 5 EL, die Buttermenge auf 3 EL.

Schwarzwälder Kirsch Cupcakes

Zutaten:

 

100 g Butter

50 g Schokolade, (Zartbitterschokolade), gehackt

130 g Zucker, brauner

2 Eier

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

180 g Mehl

3 EL Kakaopulver

100 ml Milch

1/2 Glas Schattenmorellen

2 EL Speisestärke

1 EL Kirschwasser

400 ml Schlagsahne

1 Pck. Sahnesteif

1 Pck. Vanillezucker

2 EL Schokoladenraspel

12 Stück(e) Papierförmchen für Muffins

 

Zubereitung:

 

Den Backofen auf 180°C (Ober-/ Unterhitze) vorheizen und eine 12er Muffinform mit Papierförmchen bestücken. Die Butter mit der gehackten Zartbitterschokolade in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Die abgekühlte Schokobutter mit dem Zucker schaumig schlagen und die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver, Salz und Kakaopulver mischen, über die Eiermasse sieben und mit der Milch unterrühren. Den Teig in die Förmchen geben und etwa 20 Minuten bei 180°C backen.

Die fertigen Schokoküchlein auskühlen lassen und anschließend mit einem Apfelausstecher oder einem Teelöffel einen Keil herauslösen.

Für die Kirschfüllung ca. 150 ml Saft aus dem Kirschglas mit 2 EL Speisestärke in einem Messbecher glatt rühren. Die Hälfte der Kirschen mit etwas Saft in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Die angerührte Speisestärke unter Rühren dazugeben. Weiter rühren, bis die Flüssigkeit bindet. Zum Schluss das Schwarzwälder Kirschwasser unterrühren. Nun die Kirschmasse in die Aushöhlungen der Schokoküchlein füllen.

Die kalte Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen, auf die Schokoküchlein spritzen und jedes mit einer Kirsche und Schokoraspeln verzieren.

 


Capcukes mit einem Marshmellowhut

Zutaten:

 

160 g Butter, weiche

250 g Zucker

3 Eier Größe M

250 g Mehl

5 g Backpulver

1 TL Natron

60 g Kakaopulver

250 ml Buttermilch

60 g Schokodekor (Tropfen)

 

Für die Creme:

3 Eiweiß

200 g Puderzucker

1/2 TL Weinsteinbackpulver

 

Für den Guss:

200 g Schokolade, (Vollmilch oder zartbitter)

20 g Kokosfett

 

Zubereitung:

 

Für den Schokoladenteig die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Anschließend die Eier nach und nach dazu geben und schaumig schlagen.

In einer separaten Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und Kakao gut mischen und zum Teig geben und die Buttermilch untermengen. Alles gut verrühren.

Nun den Teig in die Muffinförmchen füllen und mit den Schokoladentropfen bestreuen (ca. 1/2 TL pro Muffin). Bei 190°C etwa 20 Minuten backen. Stäbchenprobe hilft.

Danach die Muffins auskühlen lassen.

Für die Creme das Eiweiß mit dem Puderzucker und dem Weinsteinbackpulver mischen und über einem leicht köchelnden Wasserbad aufschlagen. Das geht mit einem Handmixer und dauert etwa 10-15 Minuten. Bitte beachtet, dass die Masse gut aufgeht und das Volumen sich verdoppelt.

Die Creme dann in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf den Muffins verteilen.

Kurz kühl stellen.

Nun die Schokoladen mit dem Kokosfett über einem heißen Wasserbad schmelzen und verrühren. Anschließend die Cupcakes kopfüber in die Schokolade tauchen und abkühlen lassen, ggf. nach dem Eintauchen noch mit bunten Streuseln dekorieren. Gerade für Kinder ist dies toll.

 

Social Media

Mitglied der


LINKs ZUM TORTEN-FORUM